Aktuelles alle BI en

100 % Strom aus erneuerbaren Quellen

Am 7.Juli 2010 hat das Umweltbundesamt (UBA) eine Studie unter dem Titel

„Energieziel 2050: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen“

veröffentlicht, wonach die vollständige Stromversorgung aus erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2050 technisch (und ökologisch vertretbar) möglich ist.

Daraus ergeben sich folgende wichtige Handlungsempfehlungen:

 

  • Anforderungen an den konventionellen Kraftwerkspark
  • Kein weiterer Neubau von Kohlekraftwerken
  • CCS (Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid ) ist nach Ansicht des Umweltbundesamtes nicht nachhaltig
  • Hochflexible Gaskraftwerke für den Übergangszeitraum (Ausgleich fluktuierender Einspeisung erneuerbarer Energiequellen und Lastschwankungen)
  • Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung
  • Keine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke

 

 

   

Weiterer Stadtwerke-Ausstieg aus Kohlekraftwerksbeteiligung

Die Stadtwerke Dachau wurden von den Bürgern ihrer Stadt dazu gezwungen, auf eine Beteiligung am Neubau der Kohlekraftwerke in Krefeld und Lünen zu verzichten. Ein entsprechender Bürgerentscheid am 4.7.2010 war erfolgreich und ist bindend. Mehr  Informationen hier.

   

 

Irritation über Dong Energy

 

Die Dänische Außenhandelskammer veröffentlichte am 24.6.2010 folgende Meldung: Dong Energy erwägt den Ausbau seiner Aktivitäten in Deutschland durch den Bau eines Kohlekraftwerks. „Der Bau würde ... unsere bestehenden Aktivitäten unterstützen und basiert auf unseren Kernkompetenzen im Bereich Clean Coal-Technologie“. sagt Geschäftsführer Anders Eldrup. Die endgültige Entscheidung trifft das Unternehmen im kommenden Jahr."

Diese Meldung steht natürlich im krassen Gegensatz zur Erklärung von Herrn Eldrup vom 8.3.2010: „Am 11.12.2009 hat der Aufsichtsrat von Dong Energy beschlossen, sich nicht weiter an den Untersuchungen für den Bau eines Steinkohlekraftwerkes in Lubmin zu beteiligen.“ Ministerpräsident Sellering erklärte am Rande einer SPD-Veranstaltung, dass er keine Kenntnis über neue Gespräche mit Dong Energy hat.

   

Stadtwerke springen ab

Von ursprünglich sieben Beteiligten nur noch fünf dabei 

OZ 10. 5. 2010 (Lokalseite Greifswald) Lubmin - Nach dem Rückzug des dänischen Energiekonzerns Dong Energy von dem Vorhaben, in Lubmin ein Steinkohlekraftwerk zu errichten, steigen nun auch die Stadtwerke im hessischen Bad Vilbel aus dem Projekt aus.

Weiterlesen: Stadtwerke verlassen Dong-Projekt

   

100 % erneuerbare Stromversorgung bis 2050: Klimaverträglich, sicher, bezahlbar

Am 05.05.2010 erfolgte im Umweltausschuss die Vorstellung der Stellungnahme "100 % erneuerbare Stromversorgung bis 2050: Klimaverträglich, sicher, bezahlbar" des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU). 
Langfristig kann eine dauerhaft nachhaltige, klimafreundliche Stromversorgung nur auf der Basis erneuerbarer Energien sichergestellt werden. Andere CO2-arme Technologien, wie die Kernenergie oder die CO2-Abscheidung und Speicherung (CCS) müssen als langfristig nicht-nachhaltig bewertet werden.
Die vorliegende Stellungnahme möchte dazu beitragen, eine vollständig erneuerbare Stromversorgung bis 2050 als Option konkret vorstellbar zu machen.
Allerdings bedarf es für eine flächendeckende Umstellung der Energieversorgung eines starken politischen Willens, der leider bei der derzeitigen Bundesregierung nicht erkennbar ist. Im Gegenteil, gerade die in den letzten Tagen bekannt gewordenen Kürzungen im Bereich zukunftsträchtiger Umwelttechnologien zeigen, in welche Richtung sich die Regierung von den Lobbyisten der Energiekonzerne treiben lässt.
Auf der Webseite des SRU kann sowohl eine Kurzfassung als auch die vollständige Studie herunter geladen werden.



   

Seite 2 von 22