Bürgerinitiative KEIN STEINKOHLEKRAFTWERK LUBMIN e.V.

Mittwoch, 18. Juni 2008

An die Kunstschaffenden der Region Vorpommern,

mit Datum vom 31.12.2007 wurde vom STAUN Stralsund per Vorbescheid die bauplanungsrechtliche Zulässigkeit für das Steinkohlekraftwerk Lubmin festgestellt. Dagegen haben wir, die Bürgerinitiativen gemeinsam mit den Umweltverbänden Widerspruch eingelegt. Mit dem Widerspruchsverfahren ist der im Umweltrecht erfahrene Rechtsanwalt Peter Kremer aus Berlin beauftragt.

Download des gesamten pdf-Dokumentes hier

Trotz all dieser Aktivitäten - die Anhörungstermine des STAUN mussten bereits auf unbestimmte Zeit verschoben werden - wissen wir wohl, dass unsere Landesregierung zum Kraftwerksbau eine deutlich präferierende Grundhaltung hat. Ja, die Formulierungen zur Darstellung des überwiegenden öffentlichen Interesses, die im Abwägungsprozess über die Belange von Umwelt- und Naturschutz gestellt werden können, wurden sogar vom Wirtschaftsministerium zugearbeitet und finden sich im Original in den Antragsunterlagen wieder. Deshalb gehen wir davon aus, dass dieser Vorbescheid rechtskräftig wird und wir gezwungen sein werden, neben dem Widerspruchsverfahren auch ein Klageverfahren einzuleiten.
Beides zusammen wird ca. 80.000 bis 100.000 Euro kosten. Das ist eine gewaltige Summe, die wir allein durch unsere Mitgliedsbeiträge nicht schultern können. Deshalb sind wir auf die Unterstützung aller angewiesen, denen die Erhaltung unserer einmaligen Tourismusinseln Usedom und Rügen, des einzigartigen Ökosystems Greifswalder Bodden und letztendlich auch unser aller Gesundheit am Herzen liegt.

Im zweiten Konzert ,,Kunst gegen Kohle" am 9. Juni im Greifswalder Dom wurde eine Initiative von Künstlern aus der Hansestadt vorgestellt, die eigene Arbeiten für eine Versteigerung übergeben haben, deren Erlös für die Prozesskosten verwendet werden soll. Eine ähnliche Aktion möchten wir auch auf Usedom und Rügen organisieren. Deshalb unser Aufruf an alle Künstler der Region: Bekunden Sie Ihre Ablehnung dieses wahnwitzigen Vorhabens, indem sie sich daran beteiligen. Die Auktion soll voraussichtlich Mitte August stattfinden.

Kontaktperson:

Petra Lobanowitsch, Bergstraße 11a, 17440 Kröslin, Tel. 038370-25653, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Michael Woitacha
Vorsitzender der Bürgerinitiative „Kein Steinkohlekraftwerk Lubmin“