Großes CDU-Wahl-Event am Stralsunder Hafen am 05.09.09

Die CDU ruft ihr Wahlvolk- und wir kommen! Natürlich nicht mit leeren Händen, sondern als Präsent hatten wir für Herrn Seidel und Frau Merkel unser mahnendes Banner mitgebracht.

Bild Hafen Stralsund

 

 

 

Trotz lautstarker live-Musik mit schönen Oldies (Freibier gab’s nicht) hielt sich der Besucherstrom in Grenzen. Polizei und Ordner waren jedenfalls in ausreichendem Maße zugegen und wir wurden auch sofort in gebührendem Abstand „platziert“. Regenschirme mit unseren Aufschriften wurden von Ordnungskräften der CDU sofort in die „Zone des stillen Protests“ verwiesen (mit drei Seiten Auflagen hatte das Ordnungsamt Torsten Jelinskis Antrag zur Demonstration genehmigt).

Hier ist ein Teil der Mannschaft zu sehen.

Bild Podium

 

 

 

 

Als die Kanzlerin die Bühne betrat, musste sie sich erst mal anstrengen, um unser etwas entfernt platziertes Banner zu lesen. Sicher hat sie in dem Moment die Stelle mit den riesigen Investitionen und den vielen Arbeitsplätzen in Lubmin in ihrem Redekonzept gestrichen. Denn zur Energiefrage gab es kein einziges Wort in ihrer Rede. Weder zu einem überfälligen bundesdeutschen Energiekonzept noch zum Energiestandort Lubmin, der ihr sonst immer sehr am Herzen lag. Herr Seidel lobte die Kanzlerin und die Kanzlerin lobte die CDU-Erfolge der Vergangenheit und ihre jüngeren speziell. Und was sie alles machen will, wenn sie denn durch unser wohlwollendes Votum an die Regierung kommt. Als hätte sie nicht schon längst vier Jahre Zeit gehabt, ihre Pläne in die Tat umzusetzen.