Seidel ergreift weiter Partei für Dong

Obwohl Ministerpräsident Sellering die politische Diskussion zum Genehmigungsverfahren für das Kohlekraftwerk Lubmin schon vor längerer Zeit einmal für beendet erklärte, werden Seidels Äußerungen immer dreister. In der OZ vom 29.06.09 wird er mit der Überschrift „Kraftwerk in Lubmin bringt Schub“ zitiert. Wenn er wenigstens im Konjunktiv gesprochen hätte, wäre die Lage sachlich richtig dargestellt. Wogegen jedoch die BI’s in aller Deutlichkeit protestieren, ist der Satz „Es gibt dort (bei den Kraftwerksgegnern) eine grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber dem Standort. ...“. Selbst auf dieser Webseite sind genügend Vorschläge für alternative Lösungen zu finden, wenn man sie nur wahrnehmen will. Der ganze Artikel kann hier neben einem Abbild des eifernden Ministers gelesen werden.