Dong-Tricks

Die akribischen Eide und Lobby-Background-Aktivitäten von DONG Energy

Im Allgemeinen sind Investoren "scheu wie ein Reh". Der dänischen Konzern DONG Energy ist das Gegenteil dessen. Woran ist das erkennbar?

  • Instrumentalisierung der Arbeitslosen. Großartige PR-wirksame Werbekampagnen für eff. 30 Dauerarbeitsplätze aus der Region - ein nicht zu überbietender Zynismus mit der Not!
  • Instrumentalisierung der IHK und der Unternehmer. Man wird nicht müde Versorgungs-engpässe "an die Wand zu malen", Lösung: Nur das DONG-Kraftwerk. Ziel: Genehmigung.
  • Die modernste Kraftwerk Europas-Behauptung Welche Innovationen und Patente hat DONG, die andere nicht haben, um das zu belegen? - Keine.
  • Die Best verfügbare Technik-Beteuerung. Wurde schon vor der Erörterung glorifiziert und nun noch mal besser - wer soll das noch glauben? Es bleibt ein technisch veraltetes Monster.
  • Nur durch das DONG-Kraftwerk gibt es keine Versorgungslücke in Nordeutschland. Die beiden (für die verbraucherarme Region) riesigen Gaskraftwerke werden völlig verschwiegen.
  • Die Wirkungsgradbehauptung entpuppt sich als unhaltbar. Sowohl der Netto-, als auch der Gesamtwirkungsgrad des 1600 MW-KW ist unwahr (incl.Transport- und Übertragungsverluste).
  • Die CCS-Zusicherung: Fata-Morgana - ist nie wirtschaftlich erreichbar, wie selbst der Chefkonstrukteur von DONG einräumt. Dient nur zur Akzeptanzintention und Täuschung.
  • Das Versprechen auch jegliche andere Brennstoffe zu nutzen (Biomasse, Müll etc.). Wenn's nur irgendwie bei den Regierenden ankommt - wird es beteuert.
  • Die Prozesswärme-Verheißung als Schlüssel für nachträgliche Industrieansiedlungen. Geht technisch nicht - muss vor der Kraftwerks-Auslegung bekannt sein.
  • Das Fernwärmeversprechen für Greifswald: Wenn gar kein Argument mehr "sticht", dann noch dieses. Wissend, dass dies fernab jeglicher Realität und Wirtschaftlichkeit liegt.
  • Die Umweltbeteuerung: Alles gar nicht so schlimm, man wolle ja Messstationen aufstellen. Wohl wissend dass man fehlende Qualität hinterher nicht mehr "hinein kontrollieren" kann.
  • Die Quecksilberreduktions-Zusicherung: Erst Halbierung durch einfaches Mischen der Importkohle und nun plötzlich 1/5 des kritisierten Wertes - fauler Zauber!
  • Das Filterversprechen. Erst keinerlei Feinstaubbelastung und nun auf einmal bessere Filter. DONG verspricht alles (auch schriftlich) - wenn's nur seinem Ansiedlungsziel dient.
  • Das zahlreiche Sponsoring. Every body's darling - um ja Akzeptanz bei der zu erwartend skeptischen Bevölkerung und nicht nur da, vor allem bei den Entscheidungsträgern zu finden.

Mit all diesen Versprechungen und Unwahrheiten hat DONG zumindest eines geschafft - die Landesregierung über sein wahres Ansiedlungsziel bisher zu täuschen (dänischer Strom-Export vom deutschen Boden aus).

Und mit vielen Hochglanzflyern und Video-DVD´s versucht er es immer wieder beim Volk.

Ein solcher Investor ist nicht seriös, er ist durchschaut und deshalb wollen wir ihn nicht!

Eine politische Abfuhr ist vonnöten.