Heringslaich als neue Hürde

dpa/regioline vom 15.03.2009

Heringslaich im Bodden könnte neue Hürde für Kraftwerksbau werden

Stralsund (dpa/mv) - Der Heringslaich im Greifswalder Bodden könnte eine neue Hürde für das Kraftwerksprojekt des dänischen Energiekonzerns Dong Energy werden. Die Genehmigungsbehörde in Stralsund gibt ein Gutachten über die möglichen Auswirkungen des Steinkohlekraftwerks auf das Heringslaichgebiet in Auftrag, wie deren Leiter Reinhard Stahlberg der dpa sagte. Der Bodden gilt als "Kinderstube" des Herings, rund 80 Prozent des westlichen Ostseeherings laichen dort. Forscher beobachten seit einigen Jahren einen deutlichen Rückgang der Larvenpopulation.