Seminar zur Vorbereitung auf die Erörterungen in den Genehmigungsverfahren zum Steinkohlekraftwerk Lubmin

Achtung Adress- und Telefonänderung! Ab 01. Juli 2008 gilt:
BUND M-V e.V., Wismarsche Straße 152, 19053 Schwerin
An die Einwenderinnen und Einwender
gegen ein Steinkohlekraftwerk Lubmin

Einladung als pdf-Datei hier downloadbar

„Seminar zur Vorbereitung auf die Erörterungen in den Genehmigungsverfahren
zum Steinkohlekraftwerk Lubmin“

Sehr geehrter Damen und Herren, liebe Kraftwerkskritikerinnen und -kritiker,
ein wichtiger Teil der Genehmigungsverfahren für das geplante Steinkohlekraftwerk Lubmin sind die öffentlichen
mündlichen Erörterungen der schriftlichen Einwendungen. Der Genehmigungsbehörde geben die
Erörterungstermine die Möglichkeit, vor einer abschließenden behördlichen Entscheidung das Pro und Contra zu
dem Projekt zu hören und noch offene Fragen gemeinsam mit allen Anwesenden, den Einwendern, den
Vorhabensträgern, den Gutachtern und den Vertretern der Fachbehörden zu klären.
Für uns Kraftwerksgegner ergibt sich die Gelegenheit, mit überzeugenden mündlichen Vorträgen, thematisch
geordnet und mit juristischen Ausführungen ergänzt, jene Kritikpunkte vorzubringen, nach denen eine Genehmigung
des Steinkohlekraftwerks nicht zulässig ist. Weiterhin erlauben sie durch Nachfragen an den Vorhabensträger, an
die Gutachter und die Fachbehörden die Einschätzung, ob dort das nötige Wissen und das Verantwortungsgefühl
vorhanden ist, um weitreichende Entscheidungen mit Auswirkungen auf Mensch und Umwelt am Greifswalder
Bodden zu treffen.
Wir möchten Sie bitten, Ihr Fachwissen für eine kritische Betrachtung der Antragsunterlagen und für schlüssige
Gegenthesen zur Verfügung zu stellen. Ihre mündlichen Vorträge auf einem oder mehreren Erörterungsterminen
können dazu beitragen, die Genehmigungsbehörde zu einer Ablehnung des Steinkohlekraftwerks zu bewegen.


Zur Vorbereitung der öffentlichen Erörterungstermine innerhalb der Genehmigungsverfahren zum
Steinkohlekraftwerk Lubmin laden wir Sie zu einem Seminar am 5. oder 6. September 2008 nach Stralsund.
Wir geben zwei Termine zur Auswahl, um eine aufwendige Terminabsprache mit allen potentiell
Interessierten zu vermeiden. Es findet also eine inhaltsgleiche Veranstaltung an zwei unterschiedlichen
Tagen statt. Sie können einen Ihnen passenden Termin wählen und mit dem beiliegenden Rückmeldebogen
Ihre Teilnahme bestätigen.
Geplanter Inhalt dieser Veranstaltung ist es, den Ablauf der einzelnen öffentlichen Erörterungen, die ab dem
28.10.2008 stattfinden werden, inhaltlich vorzubereiten und die einzelnen fachlichen Beiträge zu den verschiedenen
Themen (Kraftwerkstechnik, Abwasserbehandlung, Avifauna, Meeresökologie etc. ) zu koordinieren. Mit dem
Protokoll des bisher einzigen Erörterungstermins am 18.12.2007 haben wir einen gewissen Fahrplan über den
Ablauf der kommenden
Das Ziel der Veranstaltung ist:
Jede Einwenderin/ jeder Einwender, die/ der auf den verschiedenen Erörterungsterminen seine Einwendungen
mündlich vortragen und im Dialog mit den Vorhabensträgern, den Gutachtern und den Fachbehörden kritische
Punkte diskutieren kann und will, weiß nach der Veranstaltung, an welcher Stelle er den wirksamsten Beitrag leisten
kann, wann sie/ er terminlich zur Verfügung steht und was sie/ er noch bis zum Erörterungstermin inhaltlich
vorbereiten muss.
BUND M-V
Landesgeschäftsstelle
Tel.: 0385-521339-0
Fax: 0385-521339-20
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Unsere Veranstaltung ist ein Angebot. Es entspringt unserer Überzeugung, dass die vielen fachlich fundierten
Einwendungen, die bisher erbracht worden sind und noch erbracht werden, mit einer Absprache und einer gewissen
Regie gezielter und effizienter vorgetragen werden können. Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass die
Erörterungen, die an verschiedenen Tagen stattfinden werden, Mammutveranstaltungen sein werden, die alle
Kraftwerksgegner sowohl zeitlich als auch konditionell fordern. Nicht jede/ nicht jeder kann die Termine
wahrnehmen, kann mehrere Tage aus dem Berufsleben oder aus privaten Verpflichtungen heraus. Deshalb müssen
Aufgaben eventuell delegiert werden, müssen Vertreterinnen und Vertreter benannt werden.
Derzeitiger Stand der Genehmigungsverfahren:
Wir erinnern daran, dass am 31.12.2007 ein erster Vorbescheid für den Bau des Steinkohlekraftwerks Lubmin
durch das STAUN Stralsund erlassen wurde. Seither musste die Behörde aufgrund offensichtlicher Mängel der
Antragsunterlagen ergänzende Unterlagen beim Investor anfordern. Die für das Frühjahr geplanten
Erörterungstermine mussten auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Zum 15.07.2008 hat nun der Investor diese
Unterlagen nachgereicht. Ab dem 01.08.2008 bis zum 01.09.2008 liegen sie zur öffentlichen Einsichtnahme aus. Es
können erneut schriftliche Einwendungen bis zum 15.09.2008 verfasst werden. Die Erörterungstermine beginnen
Ende Oktober.
Das STAUN Stralsund wird sich nach eigenen Aussagen um eine elektronische Veröffentlichung der
Antragsunterlagen bemühen. Sollte dies jedoch nicht funktionieren, werden sich die Kraftwerksgegner um eine
eigene elektronische Version der Unterlagen kümmern und diese zur Verfügung stellen.
Alle weiteren Informationen zur derzeitigen Auslegungs- und Einwendungsphase sowie ein
Musterschreiben entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Merkblatt.
Mit freundlichen Grüßen
Arndt Müller
Referent für Naturschutz

 

Landesgeschäftsstelle
Tel.: 0385-521339-0
Fax: 0385-521339-20
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.