Antragsunterlagen für Ostseepipeline liegen aus

Ostsee-Zeitung l Dienstag, 17. März 2009 | Mecklenburg-Vorpommern
Antragsunterlagen für Ostseepipeline liegen aus

Lubmin (ddp) Die Antragsunterlagen für den Bau der geplanten Ostseepipeline von Russland nach Deutschland werden ab heute öffentlich ausgelegt. Bis 16. April könnten die Projektunterlagen für die Trassenverlegung durch den 81 Kilometer langen Abschnitt vor der deutschen Küste in mehreren Einrichtungen eingesehen werden, teilte die Nord Stream AG als Betreiber mit. Stellungnahmen, Anregungen und Hinweise zum Vorhaben können sowohl Behörden als auch Interessengruppen und Bürger einreichen. Die Unterlagen werden beim Bauamt Lubmin, dem Bergamt Stralsund, dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg und Rostock sowie auf der BSH-Internetseite verfügbar sein. 

Den Plänen zufolge soll die Verlegung der Pipeline durch den Greifswalder Bodden im Mai 2010 beginnen.