Neujahrsgrüße der Bürgerinitiative „Kein Steinkohlekraftwerk Lubmin“ e.V.

Es war ein aufregendes Jahr. Und ein besonders anstrengendes für die vielen Akteure, die sich im Kampf gegen die Pläne des dänischen Investors Dong energy, ein Kohlekraftwerk bauen zu wollen, engagieren. Allerdings war es auch ein erfolgreiches Jahr, denn der Plan, schon in 2008 mit dem Kraftwerksbau zu beginnen, ist nicht aufgegangen. Und es ist durchaus berechtigt, anzuzweifeln, obes eine Genehmigung im folgenden Jahr für Dong geben wird. Im größten Erörterungsverfahren, welches Mecklenburg-Vorpommern jemals durchführte, stellte sich heraus, dass die Gegner des Kohlekraftwerkes nicht nur einfach dagegen sind, sondern mit viel Sachverstand auch den verantwortlichen Behörden in diesem Verfahren viele neue Einblicke verschaffen konnten. „Wir können sehr zufrieden sein mit unseren Ergebnissen“, so die Sprecherin der BI Christa Labouvie.„Der Kampf ist noch nicht ganz gewonnen, dennoch sind wir auf unserem Weg ein erhebliches Stück vorangekommen“. Im Namen des Vorstandes und aller Mitglieder der Bürgerinitiativewünschen wir nun allen Unterstützern und Unterstützerinnen ein besinnliches und vor allen Dingen erholsames Weihnachtsfest. Neue Kräfte sammeln, einfach mal abschalten sollte nun die Devise sein.

Ein großes Dankeschön auch Denjenigen, die uns finanziell unterstützen und ein besonderer Dank an die Umweltschutzverbände, die das Verfahren schon die ganze Zeit mit viel Fachverstandbegleiten. Zusammen sind wir stark und entwickeln ungeahnte Kräfte. Das bringt auch die Demokratie ein Stück weiter, ein gutes Zeichen.

In diesem Sinne wünschen wir Allen in diesen letzten Tagen des Jahres 2008 viele schöne Stunden. Ihre Bürgerinitiative „Kein Steinkohlekraftwerk Lubmin“ e.V. (www.kein-kohlekraftwerk-lubmin.de)