Sehr geehrter Herr Schneider,
gern wollen wir von der BI Dialogbereitschaft zeigen! Zunächst die Tatsachen aus der Vergangenheit: Die thermische Verlustleistung eines Blockes betrug 760 MW. Mal vier macht 3.040 MW als worst case. Die Sommerzeit ist hier jedoch das Kriterium. Damals waren max. 3 Blöcke im Sommer am Netz, das ergibt 3x 760 MW = 2.280 MW Verlustleistung an das Kühlwasser. Die restliche Blöcke waren abgeschaltet (manchmal befanden sich sogar 2 Blöcke gleichzeitig in Umladung bzw. Revision). Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Zahl von 4.000 MW Verlustleistung an den Bodden haben- meine jedenfalls stammen vom Betreiber!
Wir wollen im Rahmen der weiteren laufenden Erörterungen den möglicherweise noch zu erbringenden Gutachten nicht vorgreifen, aber zu einem späteren Zeitpunkt werden wir unsere berechneten Zahlen veröffentlichen. Eins vorweg: Es ist auf jeden Fall mehr, als das KKW produzierte. Und dass die Natur „keinen Schaden“ nahm, ist wohl auch nicht die ganze Wahrheit, die von Biologen schon damals anders gesehen wurde: Zum Glück haben wir die Langzeitwirkungen nicht erleben müssen! So sehr die Abschaltung des KKW damals auch von manchem bedauert wurde.

Mit besten Grüßen
Walter Klingner