Pressestimmen zu unserer Problematik
(Zusammenstellung dieser Meldungen endet am 02.02.2008)

Hier finden Sie w├Âchentliche Informationen und Meldungen aus der Presse, die jeweils als pdf-file herunter geladen werden k├Ânnen.

Ausz├╝ge aus der Presse und Meinungen vom 28.1.-2.2.2008 finden Sie hier. Interessant ist hier auch eine Mitteilung ├╝ber beabsichtigte Beteiligungen s├╝ddeutscher Stadtwerke am Lubminer Dong Energy-Projekt. Ausz├╝ge aus der Presse und Meinungen vom 23.-28.1.2008 finden Sie hier.

In zwei Artikeln berichtet die "Junge Welt" ├╝ber unser "Problem". Der Artikel "Noch ist nichts verloren" hat nur eine optimistische ├ťberschrift und in "Eine Katastrophe f├╝r den Klimaschutz" wird ├╝ber die Stimmung in der D├Ąnischen ├ľffentlichkeit zu den Dong-Pl├Ąnen berichtet.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 18. bis 22.1.2008 finden Sie hier.
Und ein Nachtrag auch noch hier und ein nicht ganz ernster hier.

Eine vorliegende ├ťbersetzung aus einer D├Ąnischen Tageszeitung zu unserem Thema ist sehr aufschlussreich!

Im "Stern" 1/2008 wird ├╝ber den Widerstand gegen Kohlekraftwerke in Deutschland berichtet, u.a. werden 22 Standorte geplanter Werke aufgelistet.

Hier ein Artikel aus dem Nordkurier, wo der Landesregierung empfohlen wird, "...Finger weg von Lubminer Kohlenmeiler.! Ausz├╝ge aus der Presse vom 8. bis 11.1.2008 finden Sie hier.

Ein weiterer zusammenfassender Bericht war k├╝rzlich im Internet zu finden. Ausz├╝ge aus der Presse vom 5. bis 8.1.2008 finden Sie hier.
Daruntger u.a. mit einer interessanten Rechnung (im Jahr der Mathematik;-)) zum CO2-Handel von Eberhard Mei├čner aus Dersekow, der auch viele mailadressen angibt, an die man Stellungnahmen zum Steinkohlekraftwerk Lubmin schicken kann.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 28. Dezember 2007 bis 5.1.2008 finden Sie hier.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 18. bis 23.12.2007 finden Sie hier.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 15. bis 18.12.2007 finden Sie hier und und auch hier noch als pdf-file.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 10. bis 14.12.2007 finden Sie hier und und auch hier noch als pdf-file.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 4.bis 8.12.2007 finden Sie hier als pdf-file. Darin unter anderem: Das Aus f├╝r das Steinkohlekraftwerk in Uerdingen ist offenbar besiegelt. Die CDU hat gestern entschieden, den Trianel-Pl├Ąnen f├╝r das Milliardenprojekt am Uerdinger Chemiepark nicht zuzustimmen.
Und eine "sensationelle" Meldung: "Das Kraftwerk wird samt Algenzuchtanlage 2013 in Betrieb gehen." Ein Raunen ging durch den Konferenzraum des Greifswalder Universit├Ątshauptgeb├Ąudes, als Albert Uwe Sch├Ân, Generalbevollm├Ąchtigter der Dong Energy Kraftwerke Greifswald, auf einem Workshop "Fixierung von CO2 durch schnellwachsende Mikroalgen und deren Verwertung" am 04.12.2007 Workshop seinen Plan verk├╝ndete.
Und eine Information ├╝ber die Aktion "Licht aus", die in Kooperation von BILD mit dem WWF, Greenpeace, BUND, google und Pro Sieben stattfindet. Mehr zu dieser Aktion unter: http://www.lichtaus.info
M├Âglicherweise macht die Aktion von BILD und Partnern am 8.12. mehr Schlagzeilen, als alle diese Demonstrationen zusammen. Uns hat dieser Widerspruch keine Ruhe gelassen und wir haben ├╝berlegt, was die Menschen tun k├Ânnen, um den Klimaschutz wirklich voranzubringen - w├Ąhrend, vor und nach diesen 5 Minuten. So ist sehr spontan die Aktion "Licht an - aber richtig!" entstanden. Und auch hier tritt eine ganze Kooperation aus Medien und Organisationen an: http://www.licht-an.info/banner
Und ein Bericht ├╝ber das gerade beschlossene Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung. Minister Gabriel sagte, dass das Paket von 14 Gesetzen und Verordnungen in der Geschichte der Bundesrepublik und auch weltweit einmalig sei. M├Âgen sich andere Industriel├Ąnder bei der laufenden Weltklimakonferenz auf Bali ein Beispiel daran nehmen, ist der Tenor der Regierung. (Toll!!)

Ausz├╝ge aus der Presse vom 4.12.2007 finden Sie hier als pdf-file. Erstmalig gibt es auch d├Ąnische Stimmen zum Lubminer Dong Energy-Projekt und viele Leserbriefe und Stellungnahmen.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 26.11. bis 02.12.2007 finden Sie hier als pdf-file. Enthalten sind u.a. ein Bericht ├╝ber eine BUND-Studie zu Alternativen zum Kohlekraftwerk in Hamburg-Moorburg, das als klimasch├Ądlich und unwirtschaftlich eingesch├Ątzt wird. Ein Artikel aus "Die Welt" vom 01.12.2007 mit dem Titel "Kohlekraft? Nein Danke", vielen Leserbriefen und auch der Vorschlag von Ex-Landtagspr├Ąsident Hinrich Kuessner (SPD). Er fordert eine Volksbefragung zum Kraftwerk und verweist auf eine solche Aktion im Saarland, bei der B├╝rger ein Steinkohlekraftwerk mit klarer Mehrheit abgelehnt und das 2,3 Milliarden-Projekt des Konzerns RWE vorerst gestoppt hatten. Viele Leserbriefe unterst├╝tzen diesen Vorschlag.


Pressemitteilung der Gr├╝nen vom 28.11.07

GR├ťNE: Angesichts Steinkohlekraftwerk Lubmin ist Waldaktie MV nur Placebo
Umweltpolitik von Minister Backhaus ist Feigenblatt
Anl├Ąsslich des Starts des Projektes "Waldaktie MV" am 28. November 2007 bei Neustrelitz erkl├Ąrt Helge Kramer, Sprecher des b├╝ndnisgr├╝nen Kreisverbandes:
Angesichts der Gr├Â├čenordnung der Kohlendioxid-Abgase des von der Landesregierung unterst├╝tzen Steinkohlekraftwerkes in Lubmin sind die m├Âglichen Effekte der Waldaktie weniger als der Tropfen auf den hei├čen Stein. Das Lubminer Kraftwerk wird 10 Mio t Kohlendioxid j├Ąhrlich aussto├čen. Ein Hektar Wald kann dagegen im Durchschnitt "nur" ca. 10 t Kohlendioxid binden. Um zu einer Klimaneutralit├Ąt des Kraftwerkes in Lubmin zu kommen, w├Ąren 1 Mio. ha Waldfl├Ąche n├Âtig. Das w├╝rde mehr als eine Verdopplung der aktuellen Waldfl├Ąche von Mecklenburg-Vorpommern erfordern (Statistisches Jahrbuch 2006: ca. 495.000 ha). Der Aussto├č von Lubmin w├Ąre nur durch 4,5 Mio. ausgewachsene B├Ąume zu kompensieren. Die 100 Traubeneichen des Klimawaldes MV, die ohnehin gepflanzt worden w├Ąren, nehmen sich da sehr bescheiden aus.
B├ťNDNIS 90 / DIE GR├ťNEN fordern Minister Till Backhaus und die Pr├Ąsidentin des Landestourismusverbandes Frau Sylvia Bretschneider dazu auf, sich den Reihen der Gegner des Steinkohlekraftwerkes anzuschlie├čen. Es bleibt keine Zeit mehr f├╝r reine Kosmetik im Klimaschutz. Insbesondere der Landestourismusverband sollte auch im Interesse seiner Mitglieder endlich Position gegen das Steinkohlekraftwerk beziehen.
R├╝ckfragen: Helge Kramer 0172/3895144 oder 03981/249218 (d.); www.gruene-mst.de

Ausz├╝ge aus der Presse vom 20. bis 28.11.2007 finden Sie hier als pdf-file. Schwerpunkt ist u.a. das Anti-Kraftwerks-Podium im Greifswalder Dom und weitere Meinungen zur CDU-Entscheidung f├╝r den Bau des Kohlekraftwerks in Lubmin.

Ausz├╝ge aus der Presse vom 12. bis 20.11.2007 finden Sie hier als pdf-file.Schwerpunkt ist der CDU- Parteitag in Binz mit seiner verh├Ąngnisvollen Entscheidung f├╝r das Kohlekraftwerk in Lubmin.

Spiegel (45/07): "Kartell der Abkassierer"

Dieser Artikel des Spiegels berichtet ├╝ber die "Machenschaften" der Energiekonzerne.

Thema "Energie" in "Die Zeit" 47/07

Die Zeit 47/07 berichtete in einer Serie "Wissens-Kanon" zum Thema "Energie". Dazu gibt es einen interessanten erg├Ąnzenden Brief von Frau Petra Lobanowitsch aus Kr├Âslin, in dem wichtige Fakten zum geplanten Kohlekraftwerk Lubmin zusammengefasst dargestellt werden.

Ausz├╝ge aus der Presse 06. bis 08.11.2007 finden Sie hier als pdf-file.

Beitr├Ąge der Presse bis 27.10.2007 finden Sie hier als pdf-file. Darunter Informationen ├╝ber "SPD-Arbeitsgruppe gegen geplantes Steinkohlekraftwerk in Lubmin", "Greifswalder Bischof kritisiert geplantes Steinkohlekraftwerk" und "Unm├Âglich, die Umwelt nicht zu beeinflussen" (Peter Gedbjerg, Vizepr├Ąsident des Investors Dong Energy, verteidigt im OZ-Interview den geplanten Kohlemeiler Lubmin.)


Beitr├Ąge der Presse bis 21.10. 2007 finden Sie hier als pdf-file

.

Beitr├Ąge der Presse bis 16.10. 2007 finden Sie hier als pdf-file. Das geplante Kohlekraftwerk in Lubmin stand im Mittelpunkt der Debatte des Parteitages der Kreis-CDU in Bergen. Es wird von einer Mehrheit abgelehnt.

Die Beitr├Ąge der Presse zu unserem Thema in der Woche vom 8. bis 13.10. 2007 finden Sie hier als pdf-file. Darin enthalten ist auch ein Beitrag vom Rundfunk Berlin Brandenburg (Kontraste): "Das ├╝berd├╝ngte Meer - wie die Ostsee immer mehr verdreckt" vom 11.10.2007.

Die Pressemeldungen vom 6. bis 9. Oktober finden Sie unter den Pressemeldungen der Woche als pdf-file.
Die Greifswalder SPD hat sich auf einer Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag, dem 4.10. mit gro├čer Mehrheit gegen den Bau des geplanten Steinkohlekraftwerkes in Lubmin ausgesprochen. Eine entsprechende Pressemitteilung der SPD ist hier zu lesen.

Die Pressemeldungen vom 1. bis 5. Oktober waren in der Ostsee-Zeitung sehr umfangreich und kritisch gegen├╝ber den Kraftwerkspl├Ąnen. Sie finden sie unter den Pressemeldungen der Woche als pdf-file.


Die Pressemeldungen vom 25. bis 30. September finden Sie unter den Pressemeldungen der Woche als pdf-file. Und eine Nachlese ist hier zu finden.


Die Pressemeldungen vom 22. bis 28. September finden Sie unter Pressemeldungen der Woche als pdf-file.


Die Pressemeldungen vom 4. bis 10. September finden Sie unter Pressemeldungen vom 04. bis 10.09.2007 und ├╝ber "Umweltpartnerschaften erm├Âglichen mehr Umweltschutz f├╝r weniger Geld" unter dem link http://www.mvregio.de/show/55478.html

Die Pressemeldungen vom 1. bis 3. September finden Sie unter Pressemeldungen vom 1.9.2007und in Pressemeldungen vom 3.9.2007.


Die Pressemeldungen der Woche finden Sie unter Pressemeldungen der Woche vom 27.08. Enthalten ist neben anderen Inhalten ein Bericht zur Studie des Bioligen Dr. Vater ├╝ber m├Âgliche Sch├Ąden durch ein Kohlekraftwerk (die Studie ist hier zu lesen) und Artikel zum Klimaschutz in M-V.
Und noch ein Hinweis: Unter der Adresse http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/lulo/art928,77337 kann man miterleben, wie ein Er├Ârterungstermin f├╝r ein SKW abl├Ąuft. Sicher ganz interessant f├╝r den einen oder anderen.

├ťber die Brisanz der n├Ąchsten Sitzung der Gemeindevertretung Lubmin (Donnerstag, 30. August, 19 Uhr) berichtet die OZ ├╝ber Zoff, denn es geht u.A. um die ├óBeratung und Beschlussfassung zum Austritt aus dem Zweckverband ,Lubminer Heide'".

Die Pressemeldungen der Woche sind in der BI-Info vom 19. August 2007 zu finden. Weiterhin sind folgende Dokumente von Interesse:

In der BI-Info vom 12. August 2007 finden Sie u.a. folgende Inhalte:

  • DONG verkauft spanisches Energieunternehmen
  • "Energieabgase in Urlaubshochburg?" fragt die Monatszeitschrift "Haus&Grund"
  • Unter der ├ťberschrift "Jammern hilft uns nicht" druckt die OZ ein Interview mit Ministerpr├Ąsident Dr. H. Ringstorff, in dem er sich auch zum Bau des Steinkohlekraftwerkes in Lubmin ├Ąu├čert
  • In angespannter Atmosph├Ąre hat der Zweckverband "Lubminer Heide" den Aufstellungsbeschluss zur 4. ├änderung des B-Planes Nr.1 "Industrie- und Gewerbegebiet Lubminer Heide" beschlossen
  • Nach dem Aus f├╝r das umstrittene Kohlekraftwerk in Bremen hat der Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) einen Verzicht auf ein ├Ąhnliches Projekt in Lubmin gefordert

In der BI-Info vom 8. August 2007 finden Sie folgende Inhalte:

  • Kraftwerkspl├Ąne von Dong bei DEHOGA-Wirtestammtisch auf R├╝gen umstritten
  • Bei Politikern sind BI nicht sehr beliebt. Doch immer mehr B├╝rger schlie├čen sich in Initiativen zusammen, um f├╝r ihre Rechte zu k├Ąmpfen (erfolgreiche BI gegen die M├╝llverbrennungsanlage Poppendorf (Kreis Bad Doberan))
  • Weitere Meldungen u.a.: Ende August beginnt der Probebetrieb des riesigen Hallenbaues gleich neben dem Maschinenhaus des alten KKW der Korrosionsschutz GmbH; Zu wenig Transparenz bei Schadstoffen in Lebensmitteln; Sch├Ąrfere Regeln f├╝r genver├Ąnderte Pflanzen; Gebietsreform nach dem Urteil des Landesverfassungsgerichts Greifswald; Atomtransport Rheinsberg-Lubmin

In der BI-Info vom 31.Juli 2007 finden Sie folgende Inhalte:

  • Streit um Ostseepipeline: Zu viele Anschlusstrassen
  • Schweinemast in Medow und Fahrbinde machen wieder negative Schlagzeilen (die BI Medow unterst├╝tzt ├╝brigens unsere BI, weshalb wir uns hier einmal mit einer Ver├Âffentlichung revanchieren wollen)
  • Wirtschaftsminister Seidel verteidigt Kohlekraftwerk- CDU-Landtagsabgeordneter Lenz stellt sich Fragen des DeHoga auf R├╝gen

In der BI-Info vom 26.Juli 2007 finden Sie folgende Inhalte:

  • Lubmins B├╝rgermeister Dr. K├╝hnemann informiert u.a. ├╝ber empfehlenswerte Positionspapiere zum SKW Lubmin
  • Verschiedene Artikel aus der Ostseezeitung zu unserem Thema in der letzten Woche
  • Martina Kunze informiert ├╝ber eine Mitteilung des Tourismus-verbandes zu einem Tourismusvertr├Ąglichkeits-gutachten "Steinkohlekraftwerke Lubmin"