MV will die Nummer eins werden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Donnerstag, 20. März 2008 | Mecklenburg-Vorpommern l 118 Wörter
MV will die Nummer eins werden

Rostock (dpa) Mecklenburg-Vorpommern will sich nach Worten von Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) über den Bundeswettbewerb „Gesundheitsregionen der Zukunft“ als deutsches Gesundheitsland Nummer 1 profilieren. „Die Gesundheitswirtschaft ist für uns ein strategischer Wachstumskern“, sagte Harald Ringstorff gestern bei der Sitzung des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft in Rostock. Mecklenburg-Vorpommern werde keine Gelegenheit auslassen, auf diesem Gebiet eine führende Rolle zu übernehmen und Impulse für die deutsche Entwicklung in dieser Branche zu geben.

Der im Januar vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung initiierte Wettbewerb ist mit 40 Millionen Euro ausgestattet. Aus den Anträgen werden zunächst bis zu 20 Regionen, in der zweiten Runde dann bis zu fünf Projekte ausgewählt. Diese werden jeweils für vier Jahre gefördert.