Norddeutsche Firmen fordern Neubau von Kohlekraftwerken

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Norddeutsche Firmen fordern Neubau von Kohlekraftwerken
Neubrandenburg (dpa/mv) - Um künftige Stromlücken zu vermeiden, muss es nach Ansicht der Wirtschaft mehr neue Kohlekraftwerke in Deutschland geben. Damit könnte auch viel Kohlendioxid eingespart werden, sagte der Präsident der IHK Neubrandenburg, Manfred Ruprecht, heute zur Eröffnung einer Tagung norddeutscher Industrie- und Handelskammern zur Energiepolitik in Neubrandenburg. Bis 2030 würden 32 der 35 Kraftwerke in Norddeutschland vom Netz gehen. Im Fall von Energieengpässen sollten zudem Laufzeiten für Kernkraftwerke verlängert werden. An der Tagung mit rund 600 Experten aus Wirtschaft und Politik nimmt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil.