Statt alter Statistiken Leben vor Ort betrachten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Mittwoch, 10. Dezember 2008 | Meinung l 242 Wörter
Statt alter Statistiken Leben vor Ort betrachten

Zum Bevölkerungsschwund in MV: Das ist doch praktisch, wenn in Ostvorpommern die Bevölkerung rückläufig ist: Mehr Platz für „Investoren“, seien es ein paar Schweinemastanlagen oder ein Kohlekraftwerk, dass jederzeit auf Müllverbrennung umgerüstet werden kann. Weniger Einwohner leisten weniger Widerstand, da die verbleibenden Einwohner sich um die 40 oder maximal 140 Arbeitsplätze bemühen und zu Befürwortern werden. Vorpommern: Leben,wo andere Profit maximieren!

Martina Bahnsen, Greifswald