Unerträgliches Partei-Geplänkel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Dienstag, 09. Dezember 2008 | Meinung
Unerträgliches Partei-Geplänkel

Das Partei-Geplänkel zwischen CDU und SPD ist nicht mehr zu ertragen. Andersherum muss man sich auch die Frage stellen, warum CDU-Politiker den Bau des Kohlekraftwerks sogar mit dem Bruch der Koalition verteidigen? Sind da einige gute Posten nach dem Ausscheiden aus dem Amt versprochen worden? Ist doch die Mehrheit der Bevölkerung gegen den Bau... Volker Uhlenbrock, Ückeritz