Wozu das zweijährige Genehmigungsverfahren?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Dienstag, 09. Dezember 2008 | Meinung
Wozu das zweijährige Genehmigungsverfahren?

Allein die Frage einer möglichen Nichtgenehmigung des Kraftwerkes in Lubmin soll nicht erlaubt sein? Das lässt die gesamte Führungsriege der CDU in M-V die gepriesene Rechtsstaatlichkeit sofort zu Makulatur erklären. Wozu dann das fast zweijährige Genehmigungsverfahren, 9000 Einwendungen, 32 000 Unterschriften gegen das Kraftwerk, die 16-tägige Anhörung samt etlicher wissenschaftlicher Gutachten...?

Waleri Lobanowitsch, Kröslin