Artenschutz für Menschen?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Freitag, 21. November 2008 | Insel Usedom links
Artenschutz für Menschen?

Irene Raether aus Karlshagen glaubte nach einer Anhörung zum Steinkohlekraftwerk im
falschen Film zu sein:
Am 11. 11. diskutierte man in Greifswald in der Anhörung zum Kohlekraftwerk über den
Artenschutz. Ich hatte den Eindruck, im falschen Film zu sein. Wie selbstverständlich war der
Cämmerer See schon Ausgleichsfläche, als gäbe es die Einwände der Bevölkerung gar nicht. Die
Antragstellerin, vertreten durch Dong Energy mit etwa zehn Anwälten und Experten und noch
einmal so vielen Zuarbeitern, ignorierte einfach, dass das Verfahren zum Cämmerer See noch
längst nicht abgeschlossen ist. Wie viel Selbstgefälligkeit, Überheblichkeit und Missachtung der
Bevölkerung spricht aus einem solchen Verhalten! Wenn die Menschen auch dieses Mal einfach
übergangen werden, brauchen wir nicht nur Schutz für Regenpfeifer und Co., sondern bald auch
Artenschutz für die Menschen