Dong kauft weitere Flächen in Lubmin

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Donnerstag, 28. Februar 2008 | Mecklenburg-Vorpommern l 156 Wörter
Dong kauft weitere Flächen in Lubmin

Lubmin/Rostock (dpa/OZ) Der dänische Energiekonzern Dong Energy übernimmt weitere Flächen am Industriestandort Lubmin. Das Unternehmen habe mit den Energiewerken Nord (EWN) einen Kaufvertrag für ein weiteres rund 50 Hektar großes Gelände abgeschlossen, sagte Geschäftsführer der EWN, Dieter Rittscher, gestern. Dong Energy will auf dem Gelände energieintensive Unternehmen ansiedeln, die die Abwärme des geplanten 1600-Megawatt-Kraftwerks nutzen. Die neue Dong-Fläche grenzt unmittelbar an das Areal für das geplante Steinkohlekraftwerk.

Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern zeigt sich indes gespalten in der Bewertung des geplanten Kraftwerks. Nachdem der Präsident des Landestourismusverbands, Mathias Löttge (CDU), am Dienstag seine Zustimmung signalisiert hatte, blieb die Tourismuszentrale Rügen gestern bei ihrer Ablehnung. Linksfraktionschef Wolfgang Methling forderte Löttge zum Rücktritt auf. Für morgen rufen mehrere Bürgerinitiativen zu einer Protestkundgebung gegen das Kraftwerk in Stralsund auf. Nach einem Marsch durch die Altstadt beginnt die Kundgebung um 15.30 Uhr auf dem Alten Markt.