LEBENSLAUF Bürgermeister Klaus Kühnemann

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ostsee-Zeitung l Dienstag, 06. Mai 2008 | Insel Usedom links l 84 Wörter
LEBENSLAUF Bürgermeister Klaus Kühnemann
Kläranlage lockte in den Norden

Nach Lubmin kam der Mann aus Weißenfels (Sachsen-Anhalt) 1994, um die Kläranlage im Ort zu bauen. Es gefiel ihm so gut im Norden, dass er blieb und bis 2001 als Geschäftsführer des Lubminer Abwasserzweckverbandes arbeitete. 2004 wurde Kühnemann Bürgermeister im Duell gegen seinen Erzrivalen Matthias Lietz, mit dem er kaum ein Wort spricht. Seit 2000 kämpft der heutige Rentner in der Bürgerinitiative gegen einen „umweltschädlichen Ausbau“ des Industrieparks Lubmin. „Gegen eine intelligente Nutzung habe ich aber nichts“, betont er.