Termine Jubeldemo2009

jUBELDemo Folge 02: "NIEMAND - ist - unnützer - ALS KlimaschütZER"

62DDW_1897 Redebeitrag der greifswalder Sektion der
Hedonistischen Internationalen

Mensch und Steinkohle – irre Kombination (M.u.S.i.K.)


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute stehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge vor Ihnen
und so richtig ist mir eigentlich nicht zum Jubeln, nach der überaus
schockierenden Nachricht des gestrigen Tages.
Aber wenigstens haben wir die Strasse heute für uns und sind nicht dem
Tugendterror der selbsternannten Klimaschützer ausgesetzt. Es ist doch kein
Wunder das man schlechte Laune hat und alles schwarz sieht, wenn man den
jeden Tag kratzige Wollpullover trägt. Ich persönliche trage nur künstliche
Kleidung, denn Kunst kommt ja bekanntlich von Können.
Und da sind wir schon beim Thema :diese demagogischen Umweltretter in
Kopenhagen können doch nix, sie warnen im gleichen Atemzug vor
Dürreperioden und Überschwemmungen, ohne das ihnen der logische, innere
Widerspruch bewusst wird. Der eigentliche Skandal aber ist, dass sie den von
uns so geliebten Kapilalismus auch noch mit Dreck beschmeissen und sich
deswegen die Regierungen der Welt in Kopenhagen der Klimapaniklüge
beugen. Gestern wurde beschlossen 7 Mrd € in die Klimaentwicklungshilfe für
die ditte Welt zu investieren. Nur weil die da unten nicht fähig sind für ihr
Klima zu sorgen, müssen wir jetzt bluten. Das einzige was uns da noch
beschwichtigen kann, ist die Hoffnung, dass die Klimaanlagen dann wenigstens
in Deutschland gekauft werden.
Gerade Klimanlagen sind doch der Beweis, dass Klima keine globale
Angelegenheit, sondern eine lokale ist. Wer sich dessen bewusst ist, fällt auch
nicht mehr auf die Lüge von Klimaflüchtlingen herein. Daher muss Europa auch
weiterhin gegen Zuwanderung und Klimaverlust abgeschottet werden. Es lebe
die Festung Europa.
Durch eine nachhaltige CO2-Emissionspolitik ist es uns gelungen die
Temperatur in unseren Regionen den menschlichen Bedürfnissen anzupassen
und wenn wir so weitermachen, schaffen wir noch einen Temperaturwachstum
von 2 Grad Celsius in diesem Jahrhundert. Mit einem Klimawachstumsgesetz,
welches wir schon lange fordern, wäre noch viel mehr möglich. Schon zu
Zeiten der Besiedelung Nordamerikas wurden Klimaabkommen geschaffen, die
den Transport warmen karibischen Wassers nach Nordeuropa mittels des
Golfstroms besiegelten. Aber diese Hippies in Kopenhagen verlangen doch
tatsächlich, das wir uns freiwillig in die eiszeitliche Steinzeit zurückbewegen
indem wir auf Klimawandel verzichten.
Was kommt als nächstes? Die Ablehnung von Atomkraft, der strahlensten
Errungenschaft der Menschheitsgeschichte?
Daher haben wir uns hier und heute versammelt um zu sagen: es reicht.
Ökos nach Sibirien, denn nichts ist unnützer als Klimaschützer.
Redebeitrag zur Klima-Jubeldemo am 12.12. um 12.12 Uhr www.hihgw.org

Redebeitrag Initiative Pro Treibnetz (pdf-Datei)
Redebeitrag Kopenhagen, das Klima und Du! (pdf-Datei)