Ostsee-Zeitung l Freitag, 13. März 2009 | Titelseite Rügen
Leserpost

Annett Schwarz aus Thiessow schreibt zum OZ-Artikel „Traktorenlärm nervt Anwohner“ vom 3. März: Anhand der Biogasanlage in Bergen sieht man deutlich, wie mit den Rechten der Bürger umgegangen wird. Erst wird beschwichtigt und auf rechtsstaatliche Verfahren verwiesen (es wird schon nicht so schlimm). Nun steht die Anlage und für die Probleme ist keiner mehr zuständig und es interessiert auch keinen Politiker mehr. Sieh zu Bevölkerung, wie du klar kommst. 
Anders wird es im Fall des Steinkohlekraftwerks auch nicht kommen. Algenteppiche werden die Ostsee badeunfähig machen, Vibrionenbakterien Mensch und Tier gefährden, Touristen der Insel den Rücken kehren. Und dann ist keiner zuständig. Die Politiker kommen ja eh nur zur Einweihung, bei Problemen bleiben sie lieber im Büro.