Bürgerinitiativen Kein Steinkohlekraft­werk in Lubmin

Gemeinsame Bürgerinitiativen gegen das Steinkohlekraftwerk in Lubmin

WWF-Klimakiller Steinkohle

Der WWF [World Wildlife Fund] hat eine Liste der dreckigsten Kraftwerke veröffentlicht.

Zitat WWF: Hauptquelle für Treibhausgase, insbesondere CO2, ist die Erzeugung von Energie.
Dazu werden auch heute noch in Kraftwerken die fossilen, sehr kohlenstoffintensiven Energieträger wie Stein- und Braunkohle, aber auch Erdöl und Erdgas verbrannt. Rund 37 Prozent der vom Menschen produzierten weltweiten CO2-Emissionen fallen bei der Stromerzeugung an. Knapp 40 Prozent der weltweit erzeugten Energie basiert noch immer auf dem fossilen Brennstoff Kohle.

Zudem weisen die meisten weltweit betriebenen Kraftwerke eine enorm geringe Energieeffizienz auf. Oft bedeutet dies, dass nur ein Viertel bis ein Drittel der eingesetzten Energie wirklich genutzt wird.

 


Im Auftrag des WWF wurde ÖKOPOL beauftragt, die Behördenstellungnahme zu den Einwendungen zum Vorbescheid für DONG zu prüfen. Die vollständige Behördenstellungnahme und der Prüfbericht zu luftrelevanten Punkten kann auf den Internetseiten eingesehen werden:

http://www.oekopol.de/de/aktuell/index.htm#1



Oekopol GmbH - Institut fuer Oekologie und Politik Nernstweg 32-34

D-22765 Hamburg
www.oekopol.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

WWF-Klimakiller Steinkohle

Der WWF [World Wildlife Fund] hat eine Liste der dreckigsten Kraftwerke veröffentlicht.

Zitat WWF: Hauptquelle für Treibhausgase, insbesondere CO2, ist die Erzeugung von Energie.
Dazu werden auch heute noch in Kraftwerken die fossilen, sehr kohlenstoffintensiven Energieträger wie Stein- und Braunkohle, aber auch Erdöl und Erdgas verbrannt. Rund 37 Prozent der vom Menschen produzierten weltweiten CO2-Emissionen fallen bei der Stromerzeugung an. Knapp 40 Prozent der weltweit erzeugten Energie basiert noch immer auf dem fossilen Brennstoff Kohle.

Zudem weisen die meisten weltweit betriebenen Kraftwerke eine enorm geringe Energieeffizienz auf. Oft bedeutet dies, dass nur ein Viertel bis ein Drittel der eingesetzten Energie wirklich genutzt wird.

 


Im Auftrag des WWF wurde ÖKOPOL beauftragt, die Behördenstellungnahme zu den Einwendungen zum Vorbescheid für DONG zu prüfen. Die vollständige Behördenstellungnahme und der Prüfbericht zu luftrelevanten Punkten kann auf den Internetseiten eingesehen werden:

http://www.oekopol.de/de/aktuell/index.htm#1



Oekopol GmbH - Institut fuer Oekologie und Politik Nernstweg 32-34

D-22765 Hamburg
www.oekopol.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

WWF-Klimakiller Steinkohle

Der WWF [World Wildlife Fund] hat eine Liste der dreckigsten Kraftwerke veröffentlicht.

Zitat WWF: Hauptquelle für Treibhausgase, insbesondere CO2, ist die Erzeugung von Energie.
Dazu werden auch heute noch in Kraftwerken die fossilen, sehr kohlenstoffintensiven Energieträger wie Stein- und Braunkohle, aber auch Erdöl und Erdgas verbrannt. Rund 37 Prozent der vom Menschen produzierten weltweiten CO2-Emissionen fallen bei der Stromerzeugung an. Knapp 40 Prozent der weltweit erzeugten Energie basiert noch immer auf dem fossilen Brennstoff Kohle.

Zudem weisen die meisten weltweit betriebenen Kraftwerke eine enorm geringe Energieeffizienz auf. Oft bedeutet dies, dass nur ein Viertel bis ein Drittel der eingesetzten Energie wirklich genutzt wird.

 


Im Auftrag des WWF wurde ÖKOPOL beauftragt, die Behördenstellungnahme zu den Einwendungen zum Vorbescheid für DONG zu prüfen. Die vollständige Behördenstellungnahme und der Prüfbericht zu luftrelevanten Punkten kann auf den Internetseiten eingesehen werden:

http://www.oekopol.de/de/aktuell/index.htm#1



Oekopol GmbH - Institut fuer Oekologie und Politik Nernstweg 32-34

D-22765 Hamburg
www.oekopol.de
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!